Orthesenversorgung

Eine Orthese (orthopädischer Apparat) ist eine Apparatur , die der Stabilisierung und Führung der Gliedmaßen eines Gelenkes dient, um Schwächen oder Deformierungen zu korrigieren.

Die Unterschenkelorthese ist die am häufigsten benutzte Orthese bei Patienten mit CP; Orthesen, die über das Kniegelenk hinausgehen, sind nicht indiziert. Vorzuziehen sind vor allem bei jüngeren Kindern dynamische Orthesen (Orthesen mit Gelenk). Eine Metaanalyse von 20 Studien ergab, dass ein positiver Effekt auf den passiven und aktiven Bewegungsumfang im oberen Sprunggelenk und eine Verbesserung der Gangkinetik erreicht werden kann (Figueiredo et al. 2008). Die ausgewerteten Studien weisen jedoch zahlreiche Mängel auf (Studiendesign, Nomenklatur bez. der Orthesen, Evaluationsmethoden), so dass diese Aussage nur unter großen Vorbehalten zu treffen ist. Die Indikationsstellung sollte aus primär funktionellen Gesichtspunkten erfolgen. Evidenz für eine protektive Wirkung bezüglich der Entstehung von Kontrakturen liegt nicht vor, ebenso wenig wie für eine vielfach diskutierte positive Beeinflussung des Muskeltonus.